· 

NOVEMBER: Ich kehre zu der Insel des Selbst

Es gab Zeiten, da kam es mir vor, als würde alles schief. Egal wie viel ich mich bemühte, um meine grosse Familie zufrieden zu stellen - es schien weiterhin schief zu gehen. Vom Anfang dieses Jahres 2018 bis in den Sommer hinein herrschte eine Zeit des Chaos. Chaos in den Gefühlen, in den Wahrnehmungen und in den Interaktionen der Familienmitglieder. Alles schien aussichtlos zu sein, und doch, es gibt einen Ausweg. Dieser Ausweg ist, wie unser Lehrer sagt, "The way out is in".

 

"The way out is in", das ist es, was ich dir erzählen möchte - der geheimnisvolle Ort, die Insel der sicheren Zuflucht, mitten im Chaos der Ausssenwelt. Dafür muss ich nur alle Türen meiner Sinne schliessen und den Sturm vorbeiziehen lassen. Möchtest du jetzt mit mir diese Reise erleben? Die Reise zurück zur Insel des Selbst?

 

Dann suche dir einen Ort in der Natur, dort wo du ungestört und allein verweilen kannst. Wenn du den Ort ausgesucht hast und dich so gut wie möglich eingerichtet hast, dann sei bitte still ... Lass den Lärm von Drauseen und den Lärm von Innen für eine Weile ausklingen ... horche deinen eigenen Herzschlag, spüre deinen Atemrhythmus und freue dich darüber, dass du lebst. Dies ist der Moment, in dem du dich um deine Gefühle und Emotionen kümmern kannst. Mit jedem Atemzug umarmst du deinen Ärger, deine Enttäuschung, deine Traurigkeit und Trauer. Dein bewusster Atem ist der Anker. Er hilft dir, den wilden Löwen in dir zu zähmen. 

Wenn du endlich um dich herum und in dir eine unverkennbare Ruhe spürst, dann bist du angekommen. Der Zufluchtsort in Dir heisst innere Ruhe und Stille, die Insel des Selbst.

Bleibe eine Weile hier und du wirst feststellen, wie der Frieden sich allmählich in deinem Körper ausbreitet, sich in jeder Zelle deines Körpers manifestiert, ohne dass du viel dafür tun musst.

 

Warte einfach so lange, bis das Chaos still geworden ist. Deine Sinne sind jetzt bereit für etwas ganz Anderes. Jetzt kannst du sie wieder öffnen, um die heilsamen Gaben zu empfangen, die dich umgeben. Kannst du den Wind auf deiner Haut spüren, dem Baumgeflüster zuhören? Kannst du den Geschmack der Sonne auf der Zunge schmecken und die Wolken tanzen sehen? Oder etwa die Schmetterlinge singen hören?

Du bist angekommen auf der Insel des Selbst.

Und hier ist die Gatha, die mir bei der Übung hilft:

Ich atme ein und kehre zurück zu der Insel in mir.

Da gibt es wunderschöne Blumen

Da gibt es Wasser, da gibt es Vögel

Da gibt es Sonnenschein und frische Luft

Ich atme aus und fühle mich sicher.

(aus dem Buch von Thich-Nhat-Hanh, "Es gibt nichts zu tun")

 

Anitya

Kommentar schreiben

Kommentare: 0